Sprachassistenten & Smart Home

Alexa, sag bitte meinen Jalousien, dass sie meinem Garagentor sagen soll, dass es dem Toaster sagen soll, dass er meine Smartwatch fragen soll, wie viel Uhr es ist.

Wo Sprachsteuerung
tatsächlich nützt

Das haben wir für dich getestet. In einem unterhaltsamen Showcase zeigen wir dir, welche*r Sprachassistent*in den besten Witz erzählt, wer am schnellsten rechnen kann, wann Sprachsteuerung wirklich nützlich ist und wann nicht. Wir teilen unsere Erfahrungen mit dir und beantworten Fragen zu deinem Anwendungsfall.

So viel sei schon einmal vorausgeschickt: Die drei marktführenden Systeme im Sprachsteuerungsbereich sind Alexa von Amazon, Siri von Apple und Google Assistant. Während Siri und Google Assistant ihre Stärken auf den jeweiligen mobilen Plattformen ausspielen, ist Alexa für den universellen Einsatz ausgelegt. Deshalb integrieren immer mehr Hersteller von Haushaltstechnik Alexa in ihre Produkte. Auch so manche Möbelhäuser haben den Trend erkannt und verbauen smarte Assistent*innen in ihre Artikel. So findet man Alexa beispielsweise in Küchen, Leuchten, Lautsprechern, Radios und Fernsehgeräten, Steckdosen und Stromverteilern sowie in Nachttischlampen.

Der Google Assistant arbeitet besonders gut mit mit den diversen Google Online Diensten (Gmail, Kalender, Google Docs) zusammen und ist für das mobile Betriebssystem Android optimiert. Android läuft sowohl auf Phones, Tablets und TVs als auch im Auto, wo eine Sprachsteuerung besonders praktisch eingesetzt werden kann. Durch die jahrelange Erfahrung mit Suchanfragen im Internet ist der Google Assistant zweifellos die beste Wahl für die Suche nach Informationen jeglicher Art.

Siri antwortet ausschließlich auf Apple Geräten, von denen eine breite Produktpalette von iPhone, über iPad und MacBook bis hin zu Apple TV und Apple Watch als CarPlay auch im Auto verfügbar ist. Der Sprachassistent von Apple ist nicht erweiterbar und auf einige wenige Anwendungsfälle ausgelegt – diese werden aber bestens abgedeckt.

Abgesehen von der Sprachsteuerung arbeiten zahlreiche Hersteller auch an Smart-Home Anwendungen. Die meisten Vertreter findet man in der Kategorie Licht bzw. Beleuchtung und bei Schaltern bzw. Ein-Aus-Schaltungen für netzbetriebene Apparate. Bei der Auswahl an passenden Smart-Gadgets ist auf den verwendeten Funk-Standard zu achten. So gibt es einige, die nur mit Apples HomeKit arbeiten können, andere sind auf Google Home eingeschränkt. Mit ZigBee wurde ein universeller Standard entwickelt, der gute Chancen hat, sich im Bereich Hausautomation und Sensornetzwerke durchzusetzen.

Raum anfragen

Deine Kontaktdaten

Nach Absenden deiner Anfrage werden wir die Verfügbarkeit prüfen und uns umgehend mit dir in Verbindung setzen.